Die besten Ideen für euren Outdoor JGA in Köln!

Köln Blogbeitrag Outdoor JGA

Köln wirkt auf den ersten Blick nicht wie das Lieblingsziel von Outdoor-Fans, sollte aber nicht unterschätzt werden. Die Stadt am Rhein bietet euch einige Ziele unter freiem Himmel, die ihr besuchen könnt. Dazu gehören neben einzigartigen Outdoor JGA-Events auch viele weitere Aktivitäten. Es ist wichtig auch kurzfristig die JGA-Pläne abändern zu können, falls geplante Veranstaltungen aufgrund von Covid-19 Einschränkungen abgesagt werden müssen. Wir stellen euch hier die besten Outdooraktivitäten und JGA-Events an der frischen Luft in der City vor:

Köln Blogbeitrag Outdoor JGA

Bubble Soccer in Köln

Das Bubble Soccer-Event in Köln ist sowohl für Indoorhallen als auch Sportplätzen draußen stattfinden und eignet sich so perfekt für einen Junggesellenabschied im Freien. Ihr könnt euch mit der ganzen JGA. Gruppe sportlich austoben, in dem ihr die Bubbles überzieht und versucht die Tore zu treffen. Dabei bumpt ihr euch gegenseitig quer über das Spielfeld – natürlich ohne Verletzungsgefahr, denn die Bubbles schützen euch. An der frischen Luft werdet ihr nicht so schnell bei dem anstrengenden Sport müde und haltet länger durch. Das Event selbst findet exklusiv nur für euren JGA statt, sodass ihr nur mit eurer eigenen Gruppe spielt, um den Kontakt mit anderen Menschen so gering wie möglich zu halten. Große Menschenmengen werden hier vermieden, denn das ist in der Coronazeit ganz besonders wichtig. Unsere Koordinatoren sorgen dafür, dass die aktuellen Hygienevorschriften eingehalten werden und kümmern sich um die Reinigung der Bubble Soccer Ausstattung. So könnt ihr trotz Einschränkungen einen tollen JGA in Köln erleben. Die aktuellen Coronaverordnungen findet ihr tagesaktuell auf der Webseite der Stadt Köln. Zu unserem Bubble Soccer-Event geht es stattdessen hier lang.

Arrow Tag in Köln

Als weiteres Outdoorevent für euren JGA bietet sich Arrow Tag an. Der Trendsport kann ebenso in der Halle wie auch auf dem Sportplatz stattfinden, da die Hindernisse transportierbar sind. Das Event wird ebenso exklusiv für eure Gruppe organisiert, sodass die Kontaktbeschränkungen eingehalten werden können. Bei dem Game versucht ihr euch gegenseitig mit speziell präparierten Pfeilen und Bögen abzuschießen und so gegen das andere Team eurer Crew zu gewinnen. Quasi eine Mischung aus Paintball und Völkerball. Unsere Koordinatoren achten auch hier darauf, dass alle Vorschriften eingehalten werden und sind immer auf dem aktuellen Stand der Regelungen. Für alle Informationen zum Thema Arrow Tag schaut auf der Eventseite vorbei. So wird euer Junggesellenabschied trotz Covid-19 zu einem vollen Erfolg. 

XXL-Darts in Köln

Der Trendsport XXL-Darts findet ebenfalls im Freien statt, sodass ihr euch an der frischen Luft sportlich ausleben könnt. Das hat den Vorteil, dass ihr nicht wie beim Spiel indoors auf regelmäßiges Lüften achten müsst. Das kann in der Halle auch schonmal zum Problem werden. Bei dem Spiel wird der Kneipenklassiker Darts auf eine neues Level gehoben und bietet euch Action und Adrenalin. Ideal für euren wilden JGA in Köln also. Ihr zielt gemeinsam mit euer JGA-Gruppe auf eine überdimensionale Dartscheibe – nicht mit normalen Pfeilen, sondern mit speziellen Fußbällen! Dabei wählt ihr zwischen verschiedenen Modi, die euch Abwechslung beim Spiel liefern oder erfindet euer eigenes Regelwerk. Alles ist möglich! Mehr Informationen zu XXL-Darts in Köln gibt es auf der Eventseite. 

Floßbau in Köln

Da sich die Location in der Nähe eines Gewässers befinden muss, ist auch das Floßbau Event perfekt für euren coronakonformen Junggesellenabschied. Im Anschluss an den Bau wird das Floß auch ausprobiert und getestet, ob es euch übers Wasser trägt. Bei dem Event werden euer handwerkliches Geschick und Teamspirit auf die Probe gestellt. Wie immer achten unsere Guides auch hier auf die Hygieneregelungen und sorgen für eure Sicherheit. Genauere Informationen zum Floßbau in Köln gibt es hier

City Escape in Köln

Bei City Escape erlebt ihr eine einzigartige Erkundungstour durch die Stadt Köln, bei der ihr in eine spannende Abenteuergeschichte eintaucht und mit euer JGA einen Outdoor-Spaß der Extraklasse erfahrt. Ihr löst verschiedene Rätsel mit Grips und Teamwork und lernt Köln von einer ganz neuen Seite kennen. Die Schnitzeljagd der anderen Art bietet euch eine ganz besondere Sightseeingtour mit Fun-Factor für euren JGA in Coronazeiten, da ihr euch die ganze Zeit über im Freien bewegt. Die Ansteckungsgefahr wird so minimal gering gehalten. Alle Informationen zu City Escape in Köln gibt es auf der Eventseite auf unserer Webseite. Wenn ihr überzeugt seid, könnt ihr die Events direkt anfragen und euren individuellen Termin ausmachen.

Neben den coolen JGA-Events gibt es natürlich noch weitere Aktivitäten, die ihr im Freien in Köln unternehmen könnt: 

Durch die Altstadt schlendern

Wenn man im historischen Zentrum der Stadt von Platz zu Platz schlendert, sollte man sich daran erinnern, dass drei Viertel von Köln im Krieg zerstört wurden. Es kann beschämend sein, durch eine kopfsteingepflasterte Gasse zu schlendern und daran zu denken, dass dies vor nur 70 Jahren noch Trümmer gewesen wären. Und doch scheint die Atmosphäre der alten Welt auf Straßen und Plätzen wie dem Heumarkt und dem Altermarkt immer noch durch, selbst inmitten der neueren Betonbauten aus der Nachkriegszeit. In der Straße Am Hof sollten Sie nach dem Heinzelmännchenbrunnen aus dem Jahr 1899 Ausschau halten. Hier treffen Sie auf die beliebten Heinzelmännchen, die nachts alle Arbeiten in der Stadt erledigten, damit sich die Bürger entspannen konnten (bis die Heinzelmännchen beleidigt wurden und die Stadt für immer verließen).

Den Kölner Dom bewundern

Die alte Domstadt am Rhein ist eines der wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren in Westdeutschland. Köln ist berühmt für seine 12 großen romanischen Kirchen – insbesondere den prächtigen Kölner Dom -, die alle von der historischen Altstadt aus zu Fuß erreichbar sind. Der Dom ist das überragende Wahrzeichen der Stadt und von weitem schon zu sehen. Offiziell heißt er Hohe Domkirche Sankt Petrus, ist ein Meisterwerk der Hochgotik und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Als eine der größten Kathedralen Europas wurde sie 1248 begonnen und gilt als das ehrgeizigste Bauprojekt des Mittelalters. Der Blick auf die beiden 157 Meter hohen Zwillingstürme ist von der Domplatte, einer 7000 Quadratmeter großen Fußgängerplatte, aus unglaublich beeindruckend und sollte bei einem Besuch in der pulsierenden Stadt nicht ausgelassen werden. Wenn de Coronaeinschränkungen es zulassen, könnt ihr das beeindruckende Gebäude natürlich auch von Innen besichtigen. 

Die Hohenzollernbrücke überqueren

Die Stabbogenbrücke zwischen Dom und Köln Triangle stammt aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts und war beim Wiederaufbau nach dem Krieg nur für den Bahn- und Fußgängerverkehr freigegeben. Überquert die Brücke und blickt über einen der großen Flüsse Europas auf den Turm der Kirche Groß St. Martin und die Türme des Kölner Doms direkt vor euch. In den letzten zehn Jahren ist die Brücke zu einem weiteren Beispiel für den „Liebesschlösser“-Wahn geworden. Auch ihr könnt euch im Gedanken an die Hochzeit mit einem Vorhängeschloss verewigen und mit dem Wurf des Schlüssels in den Fluss ewige Liebe wünschen. Diese Schlösser wiegen inzwischen mehr als zwei Tonnen, und während Liebesschlösser andere europäische Bauwerke geschwächt haben, kann die robuste Hohenzollernbrücke das zusätzliche Gewicht tragen. An den beiden Ufern des Rheins könnt ihr auf der Rheinpromenade einen ausgiebigen Spaziergang unternehmen. 

Bootfahren auf dem Rhein 

Am linken Rheinufer an der Hohenzollernbrücke gibt es Anlegestellen, an denen ihr Schiffe besteigen könnt, um eine Fahrt auf dem geschichtsträchtigen Rhein zu unternehmen. Dazu gibt es verschiedene Unternehmen, die Panoramatouren durch die Stadt zu verschiedenen Preisen anbieten. Wenn ihr die Fahrt beim Fremdenverkehrsamt bucht, zahlt ihr nur einen Preis und könnt anschließend das Unternehmen auswählen, mit dem ihr fahren wollt. Die Route, die die meisten Besucher wählen, führt in den Süden zum alten Fischerdorf Rodenkirchen. Die einstündige Schifffahrt führt vorbei am Dom, den Türmen der Altstadt, dem neuen Stadtteil Rheinauhafen und unter insgesamt vier Brücken hindurch, die jeweils mit interessanten Informationen versehen sind. Wenn ihr noch mehr vom Rheintal sehen möchtet, nehmt doch an einer Rheinschifffahrt nach Königswinter teil oder verbringt einen ganzen Tag damit, Rhein und Mosel mit ihren reizvollen Städten mit einem Hop-on-Hop-off-Rheinpass ab Köln zu erkunden. 

Zwischen Flora und Fauna im Botanischen Garten

Der Botanische Garten in Köln ist der älteste öffentliche Park der Stadt und liegt am linken Rheinufer. Die Parkanlage erstreckt sich über fast eine halbe Meile und beherbergt mehr als 10.000 Pflanzenarten wie Magnolien, Rhododendren, Nadelbäume und Ahorne. Die Flora, ein renoviertes historisches Gebäude, befindet sich in der Mitte des Gartens und ist ein idealer Ort für Besucher, die eine Pause vom Wandern und Erkunden brauchen. Hier könnt ihr die unglaubliche Pflanzenwelt entdecken und euch eine Verschnaufpause vom Trubel des Junggesellenabschieds gönnen. 

Skulpturen betrachten auf dem Melatenfriedhof

Was auf den ersten Blick skurril und morbid erscheint, entpuppt sich als wahres Highlight für den Besuch in Köln. Der „Hof der Kranken“ oder „der Hof der Maladen“ ist der ursprüngliche Name des Melatenfriedhofs. Zwei Jahrhunderte lang war dieser stimmungsvolle Friedhof die Ruhestätte vieler reicher und adliger Kölner, historischer Persönlichkeiten und Berühmtheiten wie den Gründern von Eau de Cologne – der Familie Farina. Und er wird auch heute noch genutzt. Neue Gräber ersetzen die alten, aber auf respektvolle Art und Weise. In Anbetracht des Standorts beherbergt sie eine beeindruckende Anzahl von Gräbern – 55.000. Bei eurem Besuch werdet ihr hier einige bemerkenswerte Grabsteine und Skulpturen sehen. Dieser parkähnliche Friedhof ist aufgrund seiner Fauna und Flora zu einem beliebten Ort für Einheimische geworden, um der Hektik der Stadt zu entfliehen. Und auch ihr könnt hier einen friedlichen Spaziergang unternehmen, um dem Trubel des JGAs zu entfliehen. Der Melatenfriedhof ist frei zugänglich und ganzjährig geöffnet, je nach Jahreszeit ändern sich jedoch die Öffnungszeiten. 

In Köln und Umgeben gibt es viele Möglichkeiten trotz Corona einen spannenden JGA-Trip zu erleben, einige Aktivitäten haben wir euch schon vorgestellt. Ihr könnt natürlich auch Tagesausflüge in die umliegenden Städte machen, so ist beispielsweise Düsseldorf nur etwa 30 Minuten Fahrt entfernt.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.